Übersicht des Interkulturellen

Wie AfD und Pegida ticken: Musterprojektion statt Mustererkennung

Angekommen – aufgenommen?  Zur schulischen Integration von Migrantenkindern

Interkulturelle Integration als Bildungsaufgabe

Wirtschaftskultur bzw. Interkulturalität im Bereich der Ökonomie

Intercultural competence learning: from “trait d’union” through to the Intercultural Driving Licence

What you see is what you are prepared to see.

Intercultipedia: Wiki for Gathering Descriptors of Intercultural Competence (Draft)

Intercultural Competence and its Certification

Die Polyvalenz des „trait d’union“-Projekts als Basis seiner Multikompatibilität und Nachhaltigkeit

Interkulturelles Lernen in Schule und Unterricht

“trait d’union” offers facilities for intercultural communication and its learning.

“Trait d’union – Bindestrich zwischen den Kulturen”, präsentiert in der Zeitschrift BEGEGNUNG (2012)

“trait d’union” - a learning and action platform for intercultural involvement

Migration and Integration

Die internationalen Treffen der “trait d’union”-Redakteure: Schüleraustausch als Projektarbeit

Plädoyer für ein Internationales Zentrum für InterKulturelles Lernen in Colomiers (2002)

“trait d’union” präsentiert zweisprachig den deutschen Schriftsteller Matthias Politycki (2001)

Die “trait d’union” Webseite, ein multimediales Forum des interkulturellen Lernens und Austauschs

Die “trait d’union” Ausgaben von n° 1/2001 bis n° 6/2006 und 8/2011

Programmatische Texte über die internationale Schülerzeitung “trait d’union” (2001-2012)

Europäische Projekte zum interkulturellen Lernen (seit 2000)

Dove est Faustina? Ein trilinguales Schüleraustausch-Projekt in Rom (1999)

Interkulturelles Lernen im Schüleraustausch (1997)

Vorschläge zur Didaktik, Methodik und Organisation einer Auslands-Studienfahrt (1992)

Interkultur

Dove est Faustina? Ein trilinguales Schüleraustausch-Projekt in Rom (1999)

       
Von Lothar Thiel

     
Pilgerstraße
     
Auf den Spuren Goethes fand 1999 in Rom ein besonderes Schüleraustauschprojekt statt: trilingual, kooperativ, investigativ und kreativ.

Die Goethe-Rallye mit dem Namen “Dove est Faustina?”, an dem Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Toulouse, des Lycée Polyvalent International “Victor Hugo” de Colomiers und des Liceo Classico Statale Sperimentale “Bertrand Russell” di Roma teilnahmen und auf italienisch, französisch und deutsch kommunizierten, war der Ursprung der internationalen Multimedia-Schülerzeitung “trait d’union” (Bindestrich).

Die Goethe-Rallye wurde unterstützt von der Ambassade de France en Italie, der Deutschen Botschaft in Italien, dem Fernsehsender arte, der Casa di Goethe und dem Goethe-Institut Rom.

Die trilinguale Goethe-Rallye 1999 war eine Erweiterung der bilingualen Goethe-Rallye von 1998, die der Verfasser dieses Textes als Lernprojekt für einen Schüleraustausch zwischen dem Liceo “Bertrand Russell” und dem Michaeli-Gymnasium München, an dem er damals noch unterrichtete, organisiert hatte. Auch beim ersten Durchgang nahmen die Teilnehmer seiner Italienisch-AG teil. Die Aktion wurde auch schon von der Casa di Goethe unterstützt und vom Goethe-Institut gleich auf dreifache Weise: zum einen vom Goethe-Institut Rom, in dessen Auditorium die italienisch-deutschen Schülerteams ihre szenischen Interpretationen der Geschichte vor etwa zweihundert Zuschauern aufführen konnten, zum anderen durch die Zentrale des Goethe-Instituts, die die Goethe Rallye im anlässlich des 250. Geburtstags des Dichters erschienenen Kalender “Augenblicke mit Goethe” auf den zwei Juni-Seiten durch Fotos und Sprach-Aufgaben dokumentierte, und schließlich durch das Goethe-Institut Dublin, das diesen Kalender ins Netz stellte.
     
Hier lesen:  L. Thiel, Dove est Faustina? - Bericht in trait dunion N° 3-2003 “Our Identity. Etre jeune au début du 21ème siècle”

L. Thiel, Dove ist Faustina? - Didaktische Projektbeschreibung

“Augenblicke mit Goethe” (1999), der Kalender des Goethe-Instituts zum 250. Geburtstag Goethes, mit Bildern und didaktisierten Texten. Monat Juni: “Goethe-Rallye in Rom. SchülerInnen auf Spurensuche”

GR99a
GR1999